• Gießverfahren

Gießverfahren

 

HUNDT & WEBER arbeitet mit verschiedenen, für den jeweiligen Einsatzzweck des Gussteils optimalen Gießverfahren. Einzelstücke für besondere Zwecke und ungewöhnlich große oder schwere Objekte werden im Handformguss, Serien in kleiner bis großer Stückzahl im Maschinenformguss gefertigt. Im Schleudergussverfahren stellen wir rotationssymmetrische Körper bis zu einem Durchmesser von 3.000 mm her.

 

Sandguss

Beim Sandgießen bedienen wir uns einer großen Konstruktionsfreiheit. Es können vielseitige Formen, Hohlräume und damit so genannte Hinterschneidungen verwirklicht werden. Die hochwertigen Kupfergusswerkstoffe, verbunden mit diesem traditionsreichen Gießverfahren, ermöglichen HUNDT & WEBER die Herstellung von Produkten mit herausragenden Eigenschaften, wie einer sehr guten elektrischen Leitfähigkeit, Wärmeleitfähigkeit und einer hohen Korrosionsbeständigkeit.

 

Handformguss
HUNDT & WEBER realisiert durch die Handformtechnik Kupferprodukte bis zu einem Gießgewicht von 10.000 kg. Kundenspezifische Einzelanfertigungen in beliebigen Abmessungen produzieren wir mit diesem Verfahren in wirtschaftlicher Präzision.

 

Maschinenformguss
Beim Maschinenformguss fertigt HUNDT & WEBER Gussteile von 1,5 bis 450 kg – in beliebiger Stückzahl – von Klein- bis Großserie. Durch normierte oder kundenspezifische Legierungszusammensetzungen werden innovative und technologisch hochwertige Gusslösungen erzielt.
 

 

Rohrumguss
Das technische Know-how ermöglicht es HUNDT & WEBER, bei Produkten mit eingegossenen Rohren einen optimalen Umschluss zwischen Rohr und Gusswerkstoff herzustellen. Dieses spezielle Gießverfahren erzielt eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit, die den außerordentlichen qualitativen Anforderungen beim Einsatz insbesondere in der Hoch- und NE-Schmelzofentechnik in hohem Maße gerecht wird.

 

Schleuderguss

Beim Schleudergießverfahren wird das flüssige Material durch einen Eingusstrichter in eine sich drehende, rotationssymmetrische Kokille gegossen. Mit Hilfe der Zentrifugalkraft gelangt der Werkstoff an die Kokilleninnenwand, wo die Schmelze dann erstarrt. Mit diesem Verfahren erlangt HUNDT & WEBER ein sehr dichtes, feinkörniges Gefüge und vorzügliche Werkstoffeigenschaften, lunkerarm und mit sehr guten mechanisch-technologischen Kennwerten.

 

Horizontaler Schleuderguss
Äußerst flexibel in der Kapazitätsbereitstellung, bietet HUNDT & WEBER seinen Kunden schnelle Durchlaufzeiten bei gleichzeitig wirtschaftlichen Gusslösungen. Mittels des horizontalen Schleudergießverfahrens können Rohre, Büchsen und Ringe bis zu einer Länge von 1.200 mm gefertigt werden.

 

Vertikaler Schleuderguss
Rotationssymmetrische Körper, wie Büchsen, Rohre und Ringe, bis zu einem Innendurchmesser von 3.000 mm werden bei HUNDT & WEBER in konstanter Qualität gegossen. Speziell entwickelte, hauseigene Legierungen ermöglichen die Bereitstellung von Produkten mit besonderen chemischen und physikalischen Eigenschaften.